10 Mrz

„Türkischer Minister entzweit die Schweiz“

Bravo NZZ! Auf der Frontpage die erste Schlagzeile: „Türkischer Minister entzweit die Schweiz“. Ohne den türkischen Minister wären wir einig einig einig. Von aussen, von den Fremden wird das einig Volk von Brüdern gespalten.

16 Feb

„Zyt isch es löcherbecki“.

WoZ Nr. 07/2017 vom 16.02.2017

KURT MARTI (1921–2017)
«Zyt isch es löcherbecki»
Literatur war für ihn ein freies Spiel mit neuen Regeln: Nun ist der Berner Pfarrer und Autor, der Mitbegründer der Erklärung von Bern und der Schriftstellervereinigung Gruppe Olten war, im Alter von 96 Jahren verstorben. Weiterlesen

28 Dez

Spekulanten-Philosophie

28. Dez 2016 – Dass Intellektuelle Intellektuelle Intellektuelle schimpfen, ist grad wieder in. Antiintellektualismus mit veränderter Funktion.

Eine Schar seltsamer Gespenster geistert zur Zeit durchs Feuilleton der NZZ. Ein als Philosoph präsentierter Autor namens N.N.Taleb und der Feuilletonchef R. Scheu beschwören finstere Gestalten. Diese heissen «die Wohlwissenden» oder die «Intellektuellen-Idioten» (N.N.Taleb) oder «amerikanische Peer-Intellektuelle» (R. Scheu). Manchmal werden sie als «Regierungsbeamte», manchmal als «Insider-Journalisten», gelegentlich als «überhebliche, semiintellektuelle Experten», als «Klasse» oder als «Akademiker-Bürokraten» dem Publikum vorgestellt.

Weiterlesen

06 Sep

Sautreiben

Kontertext: 06. Sep 2016 – Die Welt ist aus den Fugen – und unsere Medien diskutieren irrelevanten Unsinn wie ein Burkaverbot. Was ist los?

Bei den Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern ist die AfD soeben zweitstärkste Partei geworden. Verkörpert wurde sie im Wahlkampf von einem Spitzenkandidaten, Leif-Erik Holm, der einfach nett ist. Und wo hat er das gelernt? Als Radioreporter! Als Radioreporter in den sensiblen Morgenstunden, wenn der Moderator, wie die FAZ schreibt, besonders viel dransetzen muss, dem Hörer nicht auf die Nerven zu gehen. Die Basler Zeitung dazu: «Er hat diese Radio-Stimme, die nichts anderes zu sagen scheint, als: ‚Hey Leute, bald ist wieder Weekend!’»

So werden wir wieder einmal an die Symbiose zwischen Politik und Medien erinnert. Sie beruht auf Interessenüberschneidungen. Weiterlesen

05 Mai

Der böse Embryo spricht aus dem Mutterbauch

© Die Wochenzeitung; 05.05.2016; Ausgabe-Nr. 18; Seite 23

In seinem jüngsten Roman «Andersen» hat Charles Lewinsky einen völlig unrealistischen Erzähler erfunden – und scheitert damit.

Charles Lewinsky hat grosse, verdiente Erfolge gehabt mit Romanen, die historische Stoffe behandelten und realistisch erzählt waren. Weiterlesen

22 Apr

Pfötchen geben

Die Jugendlichen von heute sind zu beneiden. Wir mussten uns noch richtig anstrengen, um unsere Lehrer zu ärgern. Ich erinnere mich an Aktionen wie die Verschiebung eines Lehrerautos auf dem Parkplatz vor der Schule.

Es gab damals ein leichtes, französisches

Weiterlesen

22 Apr

Die vielen Personen namens Nora Gomringer

Sie arbeitet als Direktorin einer KünstlerInnenvilla und schreibt daneben noch zahlreiche Bücher und Texte. Zu Besuch bei der Lyrikerin Nora Gomringer, die kürzlich den Ingeborg-Bachmann-Preis gewonnen hat.

Von Felix Schneider, Bamberg

Die Villa Concordia ist ein üppiges Barockpalais mit bunten Stuckdecken im Innern. Sie steht an einem Seitenarm der Regnitz in der Altstadt von Bamberg. Im ersten Stock des Palais wohnt die Direktorin: Nora-Eugenie Gomringer. Nora heisst sie nach ihrer Mutter, der Germanistin Nortrud, und Eugenie nach ihrem Vater Eugen, Schweizer Schriftsteller, Kunsttheoretiker und Erfinder der konkreten Poesie. «Ich bin komplett meine beiden Eltern», sagt sie, «das ist schon okay so.»

Weiterlesen

10 Mrz

Reinhard Jirgl

Büchnerpreisträger Reinhard Jirgl erzählt in eigener Sprache und mit eigener Rechtschreibung von einem Berliner Kriminalkommissar, der einen vierfachen Frauenmörder sucht. Er stösst dabei auf Staats-Verbrechen der DDR und der Bundesrepublik. Seine Recherchen enden in einer unerwarteten Wende.

Weiterlesen